Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 50€, Bestellungen vor 15Uhr werden noch am selben Tag versandt!

Ein glänzendes Fell sagt nichts über die Gesundheit des Pferdes aus

Du hast bestimmt schon einmal einen Pferdebesitzer sagen hören: “Mein Pferd ist kerngesund, weil das Fell so gut glänzt”. Aber ist das wirklich so? Ist ein Pferd, das glänzt, immer gesund? Viele Pferdebesitzer möchte das ihr Pferd wie ein Spiegel glänzt. Ein Pferd zum Glänzen zu bringen, ist allerdings keine Kunst, daher sagt es weniger über die tatsächliche Gesundheit des Pferdes aus, als die Leute denken. Mehr zum Thema erfährst Du in diesem Blog!

Öl und Silizium bringen ein Pferd zum Glänzen

Wusstest Du, dass Pferde, die durch die Gabe von Öl anfangen zu glänzen, das überschüssige Fett nicht loswerden können und es als letzten Ausweg über die Haut ausscheiden? Gebe daher nie mehr als 50-75 ml Öl pro Tag, verteilt auf mehrere Portionen. Pferde, die zusätzlich mit Öl gefüttert werden, glänzen automatisch mehr. Die fetthaltigen Substanzen verursachen eine fettigere Haut, was wiederum das Fell fettiger und glänzender macht. Der Glanz, den ein Pferd durch die Fütterung von Öl erhält, ist nicht darauf zurückzuführen, dass durch Öl die Widerstandskraft und die Gesundheit des Pferdes extrem verbessert wird und es dadurch glänzen lässt. Lese hier, welche Öle für Pferde geeignet sind.

Nicht nur Öl bringt ein Pferd zum Glänzen, sondern auch das mineralische Silizium trägt zu einer gesünderen Haut und einem gesünderen Fell bei. Wir bekommen oft Rückmeldungen von Kunden, dass ihr Pferd so gut glänzt, seit es mit Silizium gefüttert wird. Das liegt daran, dass Silizium das Fell stärkt. Das ist ein schöner Nebeneffekt des Minerals, aber auch dieser Glanz sagt nichts über den allgemeinen Gesundheitszustand des Pferdes aus.

Ein stumpferes Fell bedeutet nicht immer ein ungesünderes Pferd

Manche Pferde haben mehr Hautfett als andere, was man an dem grauen “Staub” zwischen und auf dem Fell erkennen kann. Dieses “stumpfe Fell” (aufgestelltes Fell) bedeutet jedoch, dass die Pferde widerstandsfähiger gegen Kälte und Feuchtigkeit sind.

Sind Pferde mit einem stumpferen Fell weniger gesund? Nein, das gilt zum Beispiel nicht für Pferde mit weniger Hautfett. Ein stumpfes Fell bedeutet also nicht immer, dass das Pferd ein schlechteres Immunsystem hat.

Ein stumpfes Fell kann aber natürlich auch eine Folge bestimmter Erkrankungen sein. Ist das Fell stumpfer als normal oder hat Dein Pferd normalerweise kein stumpfes Fell? Dann ist es immer ratsam, das Futter und den Zustand von einem Therapeuten überprüfen zu lassen.

Es mag sein, dass Pferde aus anderen Gründen sumpfes Fell bekommen sind. Es kann in der Natur des Pferdes liegen. Genau wie bei Menschen ist jedes Pferd anders, manche Pferde haben von Natur aus viel Glanz, andere etwas weniger. Pferde, die weniger gewaschen/gebürstet werden, haben auch weniger Glanz.

Schau nicht nur auf den Glanz!

Fixiere Dich nicht nur auf den Glanz des Fells Deines Pferdes. Das eine Pferd glänzt mehr als das andere, und das hat sehr viel mit der Ernährung zu tun. Pferde, die zum Beispiel fettreich gefüttert werden, glänzen von Natur aus mehr. Und ein Pferd, das ohne Decke draußen lebt und weniger glänzt, ist nicht automatisch weniger gesund.

Orientiere dich daher nicht nur am  Fell. Es kann ein Anhaltspunkt sein, aber die Gesundheit des Pferdes kommt wirklich aus dem Darm. Sorge für die richtigen Fütterungs- und Lebensbedingungen. Wenn Du alle Stressfaktoren beseitigst, sorgst Du für das Grundgerüst optimaler Gesundheit. Ein glänzendes Fell kann ein Anhaltspunkt sein, aber es ist wichtiger, das Pferd im Gesamtbild zu betrachten. Überprüfe  auch den Kot, das Energielevel und ob dein Pferd einen fröhlichen Gesichtsausdruck hat. Diese Parameter geben mehr Informationen über den allgemeinen Gesundheitszustand des Pferdes.

Tipp: Ist Dein Pferd oft ohne Decke unterwegs? Dann setze Glanzsprays und ähnliche Produkte behutsam ein.  Diese Produkte entfetten das Fell Deines Pferdes und führen dazu, dass es seine natürliche Fettschicht verliert. Mähne, Schweif und Fell sind dann weniger widerstandsfähig gegen Regen und Dein Pferd friert eher. Vor allem bei Pferden, die im Winter eingedeckt sind, kann dies dazu führen, dass der Regen auf die Haut gelangt und das Pferd unterkühlt wird.


Blog
Menu sluiten
Heltie
1