Kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 50€, Bestellungen vor 15Uhr werden noch am selben Tag versandt!

Hartnäckige Mauke? Gute Bakterien können helfen!

Viele Pferde haben mit Mauke zu kämpfen, besonders wenn es draußen nass ist, die Koppel matschig bleibt oder sie öfter im Stall sind. Das Wort “Mauke” bezeichnet eine Reihe verschiedener Probleme. Ein ganzheitlicher Ansatz ist wichtig um das Pferd von außen und innen zu unterstützen. Leider bleiben manchmal hartnäckige Hautirritationen zurück, an denen die Haut gereizt bleibt. Was machst du damit?

Mauke ist bei Pferden ein Sammelbegriff für Hautprobleme, Schorf und Wunden an den Unterschenkeln. Mauke kann durch Pilze, Bakterien und sogar Sonnenbrand (an weißen Beinen) verursacht werden. Beschwerden, die durch Parasiten wie Milben verursacht werden, werden ebenfalls oft als „Mauke“ bezeichnet. Aber eigentlich ist das etwas anderes. Mauke verursacht oft Schuppen, Krusten, Rötungen und Risse in der Fesselbeuge. Die Fesselbeuge ist ein wunderbarer Ort für Krankheitserreger, besonders bei Pferden mit weißen Beinen oder langen Socken (Abzeichen). Dein Pferd bekommt Juckreiz und beginnt mit den Beinen zu stampfen oder zu sich zu scheuern.

Mauke kommt oft von innen

Mauke wird oft (zumindest teilweise) durch eine Schwäche der Abwehrkräfte Deines Pferdes verursacht. Das Problem kommt oft von innen und die Genesung ist daher nicht nur eine Frage der Salbe oder eines Shampoos. Um sicherzustellen, dass Dein Pferd genügend Nährstoffe zur Verfügung hat, um die Haut wiederherzustellen und gesund zu halten, kannst Du zusätzliche Mineralien füttern. Flüssige Mineralien und Spurenelemente aus Beringseewasser sind dafür sehr gut geeignet. Auch eine Kur mit flüssigem Brennnesselextrakt kann den Kampf gegen Mauke unterstützen. Es reinigt das Blut und unterstützt die Abwehrkräfte.

Gute Bakterien sind wichtig

Auf der Haut und im Fell von Säugetieren lebt ein ganzes Ökosystem von Mikroorganismen: mikroskopisch kleine Bakterien, Pilze und Insekten. Ein Teil dieses winzigen Lebens ist nützlich, den anderen Teil möchtest Du lieber nicht sehen. Bei kleinen Wunden und Beschädigungen, aber auch bei hartnäckigen Hautirritationen kann es helfen, die „guten“ Mikroorganismen wieder in Schwung zu bringen. Indem Du gesunde Bakterien auf die Haut sprühst, kannst Du den Heilungsprozess der Haut auf natürliche Weise unterstützen. Wir nennen solche gesunden Bakterien: Effektive Mikroorganismen (EM). Diese „guten“ Bakterien unterstützen die Wundheilung und können weitere Infektionen verhindern.

Effektive Mikroorganismen gegen Mauke

Ein Spray mit „Effektiven Mikroorganismen“ enthält eine Mischung aus Bakterien, Pilzen und Hefen. Verschiedenste Prozesse in der Natur profitieren von einer solchen Mischung Effektiver Mikroorganismen. Auch die Wundheilung wird beschleunigt. Ein Spray mit EM ist eine milde Methode, um die Anzahl ungünstiger Bakterien und anderer Mikroorganismen zu verringern. Der Einsatz von Effektiven Mikroorganismen ist überall erlaubt. Gib Deinem Pferd eine freundliche Armee, die auf natürliche Weise gegen fiese Pilze, Bakterien und Parasiten kämpft. Außerdem erhöhst Du die Widerstandskraft von innen und sorgst für ausreichend leicht absorbierbare Mineralstoffe. So kannst Du sogar eine widerspenstige Mauke-Erkrankung schlagen!

 

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir leider nicht genau angeben, welche Produkte geeignet sind. Es ist auch nicht erlaubt, einen Link auf das Produkt zu setzen. Das können wir nur in einem persönlichen Gespräch. Bist du neugierig? Kontaktiere uns unter info@heltieanimal.com oder 015678214044 (WhatsApp).


Blog
Menu sluiten
Heltie
1